Neuigkeiten

thot

Thot

Am 02. Oktober kriegen wir Besuch von Thot aus dem benachbarten Belgien.

Seit 2005 prägt Grégoire Fray unter dem Spitznamen „Thot“ die Industrial-Rock-Szene mit seiner schillernden Persönlichkeit: „Vegetal Noise Music“ ist dabei ein Begriff den er für alle, die ein Etikett auf ihr Essen kleben müssen, erfunden hat. Seine Musik steht unter den Einflüssen von  Nine Inch Nails, Carina Round, Justice, Depeche Mode und Amenra. 

Nähere Informationen zu Thot und der Veranstaltung findet ihr in unserem Veranstaltungskalender!

Notgemeinschaft Peter Pan

Notgemeinschaft Peter Pan

Kommenden Freitag gibt sich die Notgemeinschaft Peter Pan aus der Hansestadt Hamburg die Ehre und lädt zu einer privaten Unterweisung in Sachen deutschem Punk-Rock ein.

Ihr kennt die Notgemeinschaft Peter Pan nicht? Hier könnt ihr euch das aktuelle Album „Dirigenten. Dompteure. Diktatoren.“ anhören und auf den Geschmack kommen. Selbiges gilt übrigens für die Trierer Vorgruppe extrem*ist*in.

Tickets gibt’s bei Tante Guerilla, der Eintritt an der Abendkasse beträgt 8 Euro. Wir öffnen unsere Pforten um 20 Uhr, der Krach startet um 20:30.

Wer sich jetzt noch nicht hinreichend informiert fühlt, kann sein Wissen auf unserer Veranstaltungsseite noch weiter vertiefen.

Nach dem Konzert geht es nahtlos weiter mit einer etwas punkigeren Version der Nothing to Prove!

Danko Jones, John Coffey & Aftershow Party

danko

Nicht vergessen!

Diesen Donnerstag spielen Danko Jones, John Coffey und die Denim Demons im Exhaus auf der Sommerbühne. Um euch die Wartezeit ein wenig zu versüßen haben wir eigens eine Playliste auf Spotify kreirt, die ihr euch hier anhören könnt!

Außerdem solltet ihr auf keinen Fall unsere Aftershow-Party verpassen.  Die ersten 50 Besucher, die aus dem Exhaus in die Luke stolpern kriegen einen Shot gratis! Natürlich wird es sich auch musikalisch für euch lohnen.

Der Eintritt ist am Donnerstag frei, unsere Getränkepreise richten sich natürlich nach dem Thirsty Thursday! Damit sollte hoffentlich entschieden sein was ihr am Donnerstag so macht…

Homepage 1998

Die Luke hat also wieder eine  Homepage…

Schätzungsweise 2011 haben wir die alte verwaiste Homepage aufgegeben. Aus Mangel an Eifer und Fachwissen haben wir luke.de einfach auf myspace, später dann auf Facebook weitergeleitet. Ersteres wirkt im Nachhinein zugegebenermaßen etwas daneben (aber myspace war mal der Shit!), letzteres hat eigentlich ganz gut funktioniert. Dennoch ist es natürlich immer eine gute Idee, sich nicht komplett von amerikanischen Großunternehmen abhängig zu machen.

(mehr …)