Schlagwort Archiv: Post-Punk

22.04.17 – Shut Up! And Dance!

shut up! and dance!

»Shut up! And Dance!«
Der Name ist Programm; weniger lamentieren, mehr tanzen!

Party am Samstag, 22.04.17

Einfach mal auf die Mukke hören und die Beine schwingen!

Mit einem Mix aus Indierock, Alternative, Britpop und Post-Punk wird euch von DJ Felsi Felsinger eingeheizt. In den frühen Morgenstunden könnt ihr dann nochmal alles geben beim „Workout“ mit dem Besten, was die Luke und die Musikgeschichte zu bieten haben.

Musikalisch bewegt sich die „Shut up! And Dance!“ zwischen Franz Ferdinand, The Kooks, Maximo Park, The Bohicas, Modest Mouse, Django Django, Biffy Clyro, Frank Turner, Turbostaat, The Strokes, The Hives, uvm.!


Geöffnet ab 20 Uhr!
Achtung! Vor der Veranstaltung findet ein Konzert statt!
bis 00 Uhr reduzierte Getränkepreise!

01.04.17 – Shut Up! And Dance!

shut up! and dance!

»Shut up! And Dance!« Der Name ist Programm; weniger lamentieren, mehr tanzen!

Party am Samstag, 01.04.17

Einfach mal auf die Mukke hören und die Beine schwingen!

Mit einem Mix aus Indierock, Alternative, Britpop und Post-Punk wird euch von DJ Felsi Felsinger eingeheizt. In den frühen Morgenstunden könnt ihr dann nochmal alles geben beim „Workout“ mit dem Besten, was die Luke und die Musikgeschichte zu bieten haben.

Musikalisch bewegt sich die „Shut up! And Dance!“ zwischen Franz Ferdinand, The Kooks, Maximo Park, The Bohicas, Modest Mouse, Django Django, Biffy Clyro, Frank Turner, Turbostaat, The Strokes, The Hives, uvm.!


Vor der Veranstaltung findet ein Konzert statt!
bis 00 Uhr reduzierte Getränkepreise!

18.03.17 – Shut Up! And Dance!

shut up! and dance!

»Shut up! And Dance!« Der Name ist Programm; weniger lamentieren, mehr tanzen!

Party am Samstag, 18.03.17

Einfach mal auf die Mukke hören und die Beine schwingen!

Mit einem Mix aus Indierock, Alternative, Britpop und Post-Punk wird euch von DJ Felsi Felsinger eingeheizt. In den frühen Morgenstunden könnt ihr dann nochmal alles geben beim „Workout“ mit dem Besten, was die Luke und die Musikgeschichte zu bieten haben.

Musikalisch bewegt sich die „Shut up! And Dance!“ zwischen Franz Ferdinand, The Kooks, Maximo Park, The Bohicas, Modest Mouse, Django Django, Biffy Clyro, Frank Turner, Turbostaat, The Strokes, The Hives, uvm.!


Geöffnet ab 20 Uhr, bis 23 Uhr herrscht freier Eintritt,
bis 0 Uhr reduzierte Getränkepreise!


20.02.16 – No Noise, No Fun!

no noise no fun

»No Noise, No Fun!« Merkt euch das!

Stilistisch bewegt sich ‚No Noise, No Fun!‘ zwischen Indie-Rock, Punk-Rock und Hardcore, verfeinert mit mit einer ordentlichen Prise Post– und Hardcore-Punk, zum Schluss abgeschmeckt mit etwas Melodic– und Post-Hardcore, ergibt das ganze ein Erfolgsrezept, das sich so seit langem bewährt.

Typisch für die ‚No Noise, No Fun!‘ sind dabei Interpreten wie Cloud Nothings, The Gaslight Anthem, Love A, Pascow, RVIVR, Hot Water Music, Bad Religion, Rise Against, boysetsfire, At the Drive-In, La Dispute und Refused.


Bis 23 Uhr herrscht freier Eintritt,
bis 0 Uhr reduzierte Getränkepreise!

12.02.16 – No Noise, No Fun!

no noise no fun

»No Noise, No Fun!« Merkt euch das!

Stilistisch bewegt sich ‚No Noise, No Fun!‘ zwischen Indie-Rock, Punk-Rock und Hardcore, verfeinert mit mit einer ordentlichen Prise Post– und Hardcore-Punk, zum Schluss abgeschmeckt mit etwas Melodic– und Post-Hardcore, ergibt das ganze ein Erfolgsrezept, das sich so seit langem bewährt.

Typisch für die ‚No Noise, No Fun!‘ sind dabei Interpreten wie Cloud Nothings, The Gaslight Anthem, Love A, Pascow, RVIVR, Hot Water Music, Bad Religion, Rise Against, boysetsfire, At the Drive-In, La Dispute und Refused.


Bis 23 Uhr herrscht freier Eintritt,
bis 0 Uhr reduzierte Getränkepreise!


06.02.16 – No Noise, No Fun!

no noise no fun

»No Noise, No Fun!« Merkt euch das!

Stilistisch bewegt sich ‚No Noise, No Fun!‘ zwischen Indie-Rock, Punk-Rock und Hardcore, verfeinert mit mit einer ordentlichen Prise Post– und Hardcore-Punk, zum Schluss abgeschmeckt mit etwas Melodic– und Post-Hardcore, ergibt das ganze ein Erfolgsrezept, das sich so seit langem bewährt.

Typisch für die ‚No Noise, No Fun!‘ sind dabei Interpreten wie Cloud Nothings, The Gaslight Anthem, Love A, Pascow, RVIVR, Hot Water Music, Bad Religion, Rise Against, boysetsfire, At the Drive-In, La Dispute und Refused.


Bis 23 Uhr herrscht freier Eintritt,
bis 0 Uhr reduzierte Getränkepreise!