Schlagwort Archiv: Indie

LYVTEN (CH) + Giulio Galaxis

lyvten

Konzert

LYVTEN (CH)

Konzert am 29. Oktober in Lucky’s Luke

An einem Konzert von Blackmail steckten sie zum ersten Mal ihre Köpfe zusammen. Und beschlossen ziemlich plötzlich, sich wieder zu treffen – und zwar in einem Proberaum, mit Schlagzeug, Gitarre, Bass und ohne Plan. Das klingt nach kitschiger Rock’n’Roll-Romantik, doch so ist es nicht. Denn die vier waren sich nicht unbekannt: Den Sänger Thorsten Polomski, kein unbeschriebenes Blatt in der Szene, kennt man von den Hardcore Punkern Bubonix oder Six Reasons to Kill. Sandro D’Angelo, der Bassist, spielt bei Gran Noir. Tobias Zehnder steht mit Das Empire auf der Bühne und Steff betreibt derzeit sein Soloprojekt Skyfire.

Die verschiedenen Pfade mit dem gemeinsamen HC-Punk-Nenner, über den sich die in der Schweiz lebenden Musiker zu LYVTEN gefunden haben, sind für die enorme Frische und Unbefangenheit der Gruppe verantwortlich. Auch wenn ihre erste 7-inch, die im Hamburger Cloudshill Studio (Tocotronic, Turbostaat) aufgenommen wurde, grob gesagt nach gut aufgekratzem Straight-forward-Postpunk klingt, merkt man bei genauerem Hinhören die Zwanglosigkeit, was eigenes Schubladisieren betrifft. Frei von Eitelkeit und Schnörkel preschen LYVTEN raus, was rausgeprescht werden muss. Messerscharfe Riffs schneiden sich durch ein Schlagzeuggewitter. Darüber Polomskis Stimme, die Dringlichkeit in ihrer reinsten Form manifestiert.

In Postpunk-Manier und mit einem guten latenten Groll thematisiert die Band in deutschen Texten die kleinen Verzweiflungen des alltäglichen Daseins: Kleinigkeiten, die nicht so sind, wie sie sein sollten; bittere Tropfen, die in der Summe zur trüben See werden können. Aber nein, im Zweifel ertrinken LYVTEN nicht. Dafür fehlt es an plumpen Punk-Parolen, und dafür kommen die Stücke auf ihrer ersten EP zu melodiös und mit einem starken 90er- Indiepunk-Feeling daher. Was die Zürcher dann auch so universell macht: LYVTEN machen nicht nur Musik für ein Kennerpublikum, sondern können sich dank ihrer rohen Energie auch unter die Haut von Leuten anderer musikalischer Herkunft spielen.

LYVTEN auf Facebook
http://www.lyvten.com/

Giulio Galaxis

Giulio Galaxis – Galaktischer Milchstraßenfeger mit bärtigem Gesicht! …und jungen Beinen! Was hier an gesammeltem Oldschool Wissen und frischem Blut zu einer Art German Hardcore Superhirn zusammengebastelt wurde, sucht sicherlich seines Gleichen in unserem Land. Weit weg von Bollo-Hardcore Marke „Unterhemd , Schlagring und nichts zu sagen“, kommt hier die goldene Ära des Positive-Hardcores zurück – allerdings mit cleveren Texten in deutscher Sprache! In dieser Form sicherlich einmalig, Wer auch nur eine einzige LP im Schrank hat, die Anfang der achziger Jahre in der Bay Area aufgenommen wurde und einen Funken Herz für Melodie und Tempo, der sagt hier nur nein, wenn er sich im Moshpit bereits mehrfach die Glatze geprellt hat. Giulio Galaxis has landed – um in DEINEM Garten am Ohrfeigenbaum zu rütteln. Beware!
Jörkk Mechenbier (Love A)

giulio galaxis

 

Giulio Galaxis auf Facebook
http://www.giulio-galaxis.de/

 

8BCC + Mr-Aarton

Konzert

8BCC (Berlin)

Konzert am 1. Mai 2015 in Lucky’s Luke

8BCC haben es nicht leicht. Denn die oft gestellte Frage „Was macht ihr eigentlich für Musik?“, lässt sich im Fall dieser fünf Berliner nicht so einfach beantworten. Rockrap? Klingt zu sehr nach Crossover. Indierap? Zu soft. Postrap? Hm… ne. Die Mittzwanziger haben sich deshalb für die schöne Schublade „Alternative“ entschieden. Das kann dann nämlich jeder so interpretieren, wie er möchte. Tatsächlich verbinden 8BCC aber musikalische Einflüsse aus den Bereichen Post-Rock, Pop Punk und Rap. Und ja, das passt tatsächlich gut zusammen.

Erste Beweise dafür liefert ihre EP „EINS“, die inzwischen mit knapp eintausend Downloads sowas wie Ghetto-Goldstatus erreicht hat, und mit der sie im Herbst letzten Jahres auch auf der gleichnamigen Tour überzeugen konnten. Nach einem Radiokonzert bei Fritz Unsigned, drei Musikvideos und einer ganzen Menge Auftritten, wird 2015 jetzt so richtig aufs Gas gedrückt: Für ihre „Irgendwas Ist Immer“ Tour ging es deshalb extra ins Dailyhero Studio in Berlin-Kreuzberg, um eine exklusive Tour EP aufzunehmen. Und zu dem Opener „Heute Nicht“ wird noch vor Tourbeginn im April ein aufwändig produziertes Video erscheinen. 8BCC haben da noch ein paar Asse im Ärmel.

8BCC auf Facebook
http://8bcc.de/

Mr-AArton (Trier)

Abgerunded wird das Abendprogramm mit dem Auftritt von Mr-AArton, einer kleinen, frisch gegründeten trierer Kombo, deren Genre im Bereich Indie und Alternative zu verorten ist.

Mr-AArton

Mr-AArton

Mr-AArton auf Facebook

Fotos der Veranstaltung

[supsystic-gallery id=’3′ position=’center‘]

Monoshoque + Renegades of Funk

Konzert

Monoshoque (Trier)

Konzert am 24. April 2015 in Lucky’s Luke

Ein Trio aus Trier & Eifel.  Gegründet im Frühjahr 2010.
Feuer in den Augen. Adrenalin in der Blutbahn. Das Herzrast. Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Hier glühen die Maschinen und die Motoren laufen unermüdlich auf volle Kraft voraus. Es interessiert dabei absolut niemanden wie man das nennt. Hier interessiert nur, was man dabei fühlt. Es ist eine Achterbahnfahrt im wilden Gewitter. Ein elektronisches Donnerwetter.
Dazu mischen sich verträumte Gitarren, treibende Beats und deutsche Texte. Monoshoque haben was zu sagen. Sie tragen es laut und stolz in die Welt. Die Augen sind weit geöffnet, nichts wird beschönigt, denn diese Welt ist kaputt. Doch die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Mit einer Menge Rückenwind und der Sonne im Gesicht stehen schon nach ganz kurzer Zeit alle Zeichen auf Sturm. Es wird gespannt beobachtet was hier in Zukunft passiert.
Die deutsche Musiklandschaft braucht einen Tritt in den Arsch.
Den liefern Monoshoque Konzert für Konzert.

Und zwar mit Anlauf!

Monoshoque auf Facebook
http://www.monoshoque.de/

Renegades Of Funk (Trier)

Vier junge Musiker zollen einer der bahnbrechendsten Bands der Rockgeschichte ihren Tribut und bringen die Musik von Rage against the Machine furios auf die Bühne: Authentisch, kraftvoll und leidenschaftlich. No Cover! Tribute! Es darf getanzt werden zu: Bulls on Parade, Bombtrack, Killing in the Name, Freedom, Guerilla Radio und einigen weiteren Songs of Revolution.

renegades of funk

renegades of funk

Renegades of Funk auf Facebook

Fotos der Veranstaltung:

[supsystic-gallery id=’2′ position=’center‘]

Ersti Massaker

Die Alternative Ersti-Party

Party am 15. April 2015

Erstsemester! Feiert mit uns den Start ins Studium – mit dem Besten aus Indie,  Rock, Punk und Post-Punk. Hauptsache laut!

Beginn der Veranstaltung ist 23 Uhr, der Eintritt ist frei!

Ersti Massaker Plakat

Ersti Massaker Plakat