Schlagwort Archiv: Rock

6.6.15 – Shut Up! And Dance!

Shut Up! And Dance!

„Shut up! And Dance!“ Der Name ist Programm, weniger lamentieren, mehr tanzen!

Party am Samstag, 6. Juni 2015

Einfach mal auf die Mukke hören und die Beine Schwingen!

Mit einem Mix aus Britpop, Indierock und Alternativemusik wird euch eingeheizt. In den frühen Morgenstunden könnt ihr dann nochmal alles geben beim „Workout“ mit dem Besten was die Luke und die Musikgeschichte zu bieten hat.

Musikalisch bewegt sich die „Shut up! And Dance!“ zwischen Franz Ferdinand, The Kooks, Maximo Park, The Bohicas, Modest Mouse, Django Django, Biffy Clyro, Frank Turner, Turbostaat, The Strokes, The Hives, uvm.!

Idle Class (Münster) + Abramowicz (HH)

Idle Class

Konzert

Idle Class

IDLE CLASS schlagen Brücken.

Musikalisch – zwischen dem melodischen Skatepunk der Neunziger und seinem bärtigen Bruder, dem emotionalen Gainesville-Sound des letzten Jahrzehnts.
Textlich – zwischen der vermeintlichen Auswegslosigkeit der Dinge und dem darauf folgenden Arschtritt mit Ansage: „Aufstehen, schütteln, weitermachen!“
Geographisch – zwischen ihrer Heimatstadt Münster, der sie zugleich entwachsen und dennoch verbunden sind und den zahllosen Ländern, Städten, Dörfern, Clubs und Jugendzentren irgendwo am Ende einer weiteren endlosen Fahrt über deutsche Autobahnen.

Vor allem aber zwischen sich und ihren Hörern.

Idle Class auf Facebook
http://www.idleclass.de/

Abramowicz

Es ist das Jahr 2010 und am Anfang des Weges sitzen drei Typen die nicht wissen, wie man ein Drumset aufbaut, aber immer den Willen haben zu spielen. Das ist drei Akkorde Garage-Punk. Das ist Wut, Krach und Angst. Das ist ein Hund der bellt.
Im Sommer 2014 ist der Wein reif. Die Hamburger sind jetzt zu fünft. Keys und Leadgitarre komplettieren die Band, geben ihr neue Impulse und Möglichkeiten. Da sind lyrisch ambitionierte Texte, die nicht leicht verdaulich, aber immer ehrlich sind. Da treffen Gitarrenwände mitunter auf Dance-Beats und Spielfreude auf etwas, dass man die Ruhe vor dem Sturm nennt. Kurzum: Abramowicz verbinden nordische Melancholie mit amerikanischer Rocktradition á la ‚Springsteen‘ oder ‚The Gaslight Anthem‘ und würzen das Ganze mit dem Guten aus Indie und Pop. Das ist trotzige Eleganz in Zeiten des Abstiegs. Das ist der Versuch das Wir über das Ich zu stellen. Das ist die Liebe zur Musik die nie endet.

Abramowicz auf Facebook

Abramowicz

Abramowicz

Nach dem Konzert wird es eine Aftershowparty geben!!

Fotos der Veranstaltung

[supsystic-gallery id=’4′ position=’center‘]

8BCC + Mr-Aarton

Konzert

8BCC (Berlin)

Konzert am 1. Mai 2015 in Lucky’s Luke

8BCC haben es nicht leicht. Denn die oft gestellte Frage „Was macht ihr eigentlich für Musik?“, lässt sich im Fall dieser fünf Berliner nicht so einfach beantworten. Rockrap? Klingt zu sehr nach Crossover. Indierap? Zu soft. Postrap? Hm… ne. Die Mittzwanziger haben sich deshalb für die schöne Schublade „Alternative“ entschieden. Das kann dann nämlich jeder so interpretieren, wie er möchte. Tatsächlich verbinden 8BCC aber musikalische Einflüsse aus den Bereichen Post-Rock, Pop Punk und Rap. Und ja, das passt tatsächlich gut zusammen.

Erste Beweise dafür liefert ihre EP „EINS“, die inzwischen mit knapp eintausend Downloads sowas wie Ghetto-Goldstatus erreicht hat, und mit der sie im Herbst letzten Jahres auch auf der gleichnamigen Tour überzeugen konnten. Nach einem Radiokonzert bei Fritz Unsigned, drei Musikvideos und einer ganzen Menge Auftritten, wird 2015 jetzt so richtig aufs Gas gedrückt: Für ihre „Irgendwas Ist Immer“ Tour ging es deshalb extra ins Dailyhero Studio in Berlin-Kreuzberg, um eine exklusive Tour EP aufzunehmen. Und zu dem Opener „Heute Nicht“ wird noch vor Tourbeginn im April ein aufwändig produziertes Video erscheinen. 8BCC haben da noch ein paar Asse im Ärmel.

8BCC auf Facebook
http://8bcc.de/

Mr-AArton (Trier)

Abgerunded wird das Abendprogramm mit dem Auftritt von Mr-AArton, einer kleinen, frisch gegründeten trierer Kombo, deren Genre im Bereich Indie und Alternative zu verorten ist.

Mr-AArton

Mr-AArton

Mr-AArton auf Facebook

Fotos der Veranstaltung

[supsystic-gallery id=’3′ position=’center‘]

Monoshoque + Renegades of Funk

Konzert

Monoshoque (Trier)

Konzert am 24. April 2015 in Lucky’s Luke

Ein Trio aus Trier & Eifel.  Gegründet im Frühjahr 2010.
Feuer in den Augen. Adrenalin in der Blutbahn. Das Herzrast. Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Hier glühen die Maschinen und die Motoren laufen unermüdlich auf volle Kraft voraus. Es interessiert dabei absolut niemanden wie man das nennt. Hier interessiert nur, was man dabei fühlt. Es ist eine Achterbahnfahrt im wilden Gewitter. Ein elektronisches Donnerwetter.
Dazu mischen sich verträumte Gitarren, treibende Beats und deutsche Texte. Monoshoque haben was zu sagen. Sie tragen es laut und stolz in die Welt. Die Augen sind weit geöffnet, nichts wird beschönigt, denn diese Welt ist kaputt. Doch die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Mit einer Menge Rückenwind und der Sonne im Gesicht stehen schon nach ganz kurzer Zeit alle Zeichen auf Sturm. Es wird gespannt beobachtet was hier in Zukunft passiert.
Die deutsche Musiklandschaft braucht einen Tritt in den Arsch.
Den liefern Monoshoque Konzert für Konzert.

Und zwar mit Anlauf!

Monoshoque auf Facebook
http://www.monoshoque.de/

Renegades Of Funk (Trier)

Vier junge Musiker zollen einer der bahnbrechendsten Bands der Rockgeschichte ihren Tribut und bringen die Musik von Rage against the Machine furios auf die Bühne: Authentisch, kraftvoll und leidenschaftlich. No Cover! Tribute! Es darf getanzt werden zu: Bulls on Parade, Bombtrack, Killing in the Name, Freedom, Guerilla Radio und einigen weiteren Songs of Revolution.

renegades of funk

renegades of funk

Renegades of Funk auf Facebook

Fotos der Veranstaltung:

[supsystic-gallery id=’2′ position=’center‘]

Ersti Massaker

Die Alternative Ersti-Party

Party am 15. April 2015

Erstsemester! Feiert mit uns den Start ins Studium – mit dem Besten aus Indie,  Rock, Punk und Post-Punk. Hauptsache laut!

Beginn der Veranstaltung ist 23 Uhr, der Eintritt ist frei!

Ersti Massaker Plakat

Ersti Massaker Plakat